Seit 1999 finden von Nachbarschaftshäusern organisiert auch in Deutschland große, vielfältige Feste, die interkulturelle und inklusive Begegnungen und Verständigung ermöglichen statt, um gute Gespräche und Impulse für eine gute Nachbarschaft zu finden. Die Initiative kommt aus Frankreich getragen durch die European Federation of Local Solidarity (E.F.L.S.).

Unter dem Slogan „Tag der Nachbarn“ feiern Nachbar*innen tausende kleine Nachbarschaftsfeste in ganz Deutschland. Für mehr Gemeinschaft, weniger Anonymität und eine Nachbarschaft, in der wir uns zu Hause fühlen. Der Tag der Nachbarn ist eine Initiative der gemeinnützigen nebenan.de Stiftung.

Auch wir als Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen in Charlottenburg-Wilmersdorf beteiligen uns seit dem vergangenen Jahr mit der „Europäischen Tafel“ an den vielen Aktivitäten. So auch in diesem Jahr, erstmals in Kooperation mit den SPD Abteilungen 75 und 70 in Berlin, sowie Ülker Radziwill, MdA, um mit vielen Nachbarinnen* und Nachbarn* ins Gespräch zu kommen.