Immer noch wird Frauengesundheit im Strafgesetzbuch geregelt. Der Kampf um die Abschaffung von §219a und §218 geht für uns somit weiter, gerade in Zeiten wie diesen, in denen die neue Rechte versucht, die Zeit zurückzudrehen und uns die bisherigen Errungenschaften der Frauenbewegung zu nehmen. Daher werden wir auch dieses Jahr am Aktionstag für sexuelle Selbstbestimmung auf die Straße gehen und Flagge zeigen!  Wir werden nicht aufgeben, bis §219a gestrichen ist. Denn Frauengesundheit gehört nicht ins Strafgesetzbuch. Kommt zahlreich und lasst uns gemeinsam für unser Selbstbestimmungsrecht kämpfen!

Das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung ruft am Samstag, dem 21. September von 12.00 – 16.00 Uhr zu einer Demonstration am Washingtonplatz, 10557 Berlin-Mitte, auf. Die Abschlusskundgebung soll um 15 Uhr vor dem Paul-Löbe-Haus stattfinden.

Wir freuen uns, wenn wir Dich am Samstag sehen und gemeinsam ein starkes Zeichen für das Recht auf körperliche Selbstbestimmung setzen können.

Zudem findet am 28. September der bundesweite Aktionstag zum Thema „Schwangerschaftsabbruch raus aus dem Strafgesetzbuch“ statt. Die ASF Berlin hat zu dem Thema einen Flyer herausgebracht, der sachlich über das Thema Abtreibung aufklärt.

Feministische Grüße
Susanne Fischer
ASF Landesvorsitzende