Liebe Frauen*,

wir hoffen, dass es euch ALLEN gut geht und ihr gesund und munter seid!?  Ja, auch uns fehlen die sozialen Kontakte und natürlich fehlt IHR J.

Es ist nicht leicht, sich in diesen derzeit, besonderen Lebensbedingungen, zu bewegen.

Der 1. Mai steht quasi vor der Tür und Viele von uns würden gemeinsam auf die Straße gehen, um auf die sozialen Defizite aufmerksam zu machen. Es gibt weiterhin viel zu tun.

Wichtige Themen dabei sind…
…die Pflege – in der meist Frauen* beschäftigt sind; die Vergütung des Berufes nachhaltig nicht angemessen ist; immer noch schlechte Arbeitsbedingungen vorherrschen; die Rundum-Kinderbetreuung nicht vorhanden ist etc.;
…das Kurzarbeitergeld bzw. die Teilzeit in der Coronakrise den Lebensunterhalt nicht abdecken;
…die häusliche Gewalt gegen Frauen* weiterhin bekämpfen;
…die Bildung/Qualifizierung von Frauen* vorantreiben;
…die Wiedereingliederung der Frauen* in das Berufsleben ermöglichen;
…eine bessere Integration speziell von Frauen* (Migration);
…die dezentrale Unterbringung von geflüchteten Frauen und ihren Familien, da enge und volle Flüchtlingsunterkünfte gerade auch in Coronazeiten nicht gesundheitsfördernd ist;

Als ASF in Charlottenburg-Wilmersdorf haben wir uns in der vergangenen Woche zu einer Videokonferenz getroffen. Wir waren uns einig, mit EUCH zeitnah eine Art „Talkrunde“ oder auch „Webcast“ zu einzelnen Themen per Videokonferenz abzuhalten.

Einen ersten Termin haben wir dafür festgelegt, zudem ihr zeitnah einen Link erhalten werdet:

Donnerstag, 28. Mai 2020, 19-20 Uhr 
ASF CW – Corona vs. Alltag / ein gemeinsamer Austausch
zu aktuellen Themen

Weitere Termine legen wir danach fest. Seid ihr dabei? Wir freuen uns auf EUCH.

Liebe Grüße
Dunja Schimmel, Anna Bruder, Irina Mann, Dina Quttaineh, Birgitta Berhorst, Kristina Göllner, Cornelia Kindler

ACHTUNG: Bis auf Weiteres können wir unsere geplanten Termine leider nicht einhalten. Unsere Themen kommen jedoch auf jeden Fall zukünftig auf die Agenda. Wir informieren EUCH.

Aktuelle Infos hier auf der Seite